News

13.10.2021 (S.Fröhlich )

Erfolgreiche Meisterschaften der U18

Nach den erfolgreich verlaufenden Mitteldeutschen Meisterschaften der U18 hieß es nun für alle qualifizierten Sportler und Sportlerinnen das Vorhaben Deutsche Einzelmeisterschaften der U18 in Leipzig in Angriff zu nehmen. Insgesamt hatten sich in dieser Altersklasse 6 junge Männer und 5 junge Frauen aus Sachsen-Anhalt für den nationalen Höhepunkt qualifiziert. Los ging es am Samstag mit der männlichen U18 und allen voran Richard Seidel vom 1. Dessauer JC sorgte am diesen Tag für das Highlight: in einer stark besetzten Gewichtsklasse -73kg konnte sich Richi bis in das Halbfinale vorkämpfen, in welchem er dem späteren Vizemeister Kaun aus Bayern leider unterlegen war. Aber im Kampf um Bronze gegen Akopjan aus Nordrhein-Westfalen setzte Richard die abgesprochene Marschroute konsequent um und konnte nach einem harten Kampf am Ende im Golden Score jubeln und sich bei der Siegerehrung die Bronzemedaille um den Hals hängen lassen: eine ganz starke Leistung für den jungen Sportschüler. Auch alle anderen Athleten an diesem Tage wussten zu gefallen, auch wenn es am Ende nicht für das Siegerpodest reichen sollte. Erik Heinemann vom SV Halle konnte sich aber noch auf einen beachtlichen 7. Platz -55kg vorkämpfen, was als jüngster Jahrgang Hoffnung auf mehr für die kommenden Wettkämpfe und Meisterschaften macht.

Am Sonntag schließlich wollten die jungen Frauen ebenfalls zeigen, was in ihnen steckt. Den Anfang machten Felizitas Aumann und Marlene Schönfelder (beide SV Halle, -57kg). Nachdem beide im Vorfeld den Titel der Mitteldeutschen Meisterin unter sich ausgekämpft hatten, starteten Sie nun hoch motiviert in ihre erste Deutsche Einzelmeisterschaft. Marlene konnte am Ende des Tages bei zwei Niederlagen auch zwei Siege für sich verbuchen, Felizitas kämpfte sich nach einer Auftakttniederlage durch die Trostrunde und konnte sich am Ende über einen guten 7. Platz freuen. Beide Sportlerinnen haben nächstes Jahr nochmal die Chance in der U18 anzugreifen, wobei vorallem Felizitas dann auch endgültig in der Gewichtsklasse -57kg angekommen sein sollte. Die Krönung des Tages aber schaffte Peppa Plöhnert vom SV Halle in der Gewichtsklasse +78kg: die junge Sportschülerin kämpfte sich souverän bis in das Finale durch, musste sich in diesem aber leider etwas unglücklich geschlagen geben. Nichts desto trotz ist das, als jüngster Jahrgang eine fantastische Leistung auf der sich aufbauen lässt. Das gute Abschneiden in dieser Gewichtsklasse rundete Lena Mielatz vom JC Genthin ab, welche einen beachtlichen 5. Platz erkämpfen konnte.

Insgesamt stehen für den Judoverband Sachsen-Anhalt somit 2 Medaillen sowie 3 Platzierungen zu Buche welches gleichzeitig das Beste Gesamtergebnis seit vielen Jahren bedeutete.   


Wichtig

18.01.2022 (C.Kaiser)

Luise Malzahn kämpft in Paris

Am 05. und 06.02. findet in Paris der erste Grand Slam 2022 statt. Luise Malzahn wird dort am zweiten Tag in der -78kg Klasse starten. Wer das Event live verfolgen möchte: live.ijf.org