News

14.06.2021 (C.Kaiser)

Platz 7 für Luise Malzahn bei der WM 2021 in Budapest

Nach zwei souveränen Auftaktsiegen gegen Cantero (ARG) und Leon (VEN) stand Luise im Poolfinale. Dort stand ihr die Weltmeisterin von 2015 und Vizeweltmeisterin von 2017 Umeki (JPN) gegenüber. Auch hier begann Luise sehr stark und ging für O-Goshi mit Waza-Ari in Führung. Eine dreiwöchige krankheitsbedingte Trainingspause kurz vor der WM hat aber ihre Spuren hinterlassen. In der letzten Minute konnte Umeki den Kampf noch drehen und bezwang Luise mit einer Festhalte.

In der Trostrunde wartete wieder eine ehemalige Weltmeisterin – Verkerk (NED). Nach der regulären Kampfzeit stand noch keine Wertung auf der Tafel. Nach 4:49 gelang dann Verkerk jedoch ein Waza-Ari, was Platz sieben für Luise bedeutete. 

Unter den gegebenen Voraussetzungen war es wieder eine erfolgreiche WM für Luise.

Bild: Der Vizepräsident Sport/amt. Präsident Dr. Frank Schiller, Jugendleiterin Ines Ernst-Schiller und der Geschäftsführer Torsten Bonitz (Fotograf) begrüßten Luise Malzahn (SV Halle) und ihre Trainerin Sandra Klinger am BSP Berlin  nach der Rückkehr von der Weltmeisterschaft 2021 in Budapest am BER

Text und Bild: Frank Schiller